Blog

31 Skizzen im Livestream

FR 12.03.2021 19.00 Uhr Livestream

SA 13.03.2021 19.00 Uhr Livestream

Wiederaufnahme aus der Schwankhalle

1968 gründete Johann Kresnik sein Choreografisches Theater am Theater Bremen. 50 Jahre später setzte sich das TanzKollektivBremen mit dem eher unbekannten zeichnerischen Werk des Choreografen und Künstlers Johann Kresnik auseinander. Fünf Tänzer*innen und ein Musiker suchen in „Einunddreißig Skizzen“ nach einem Ausgangspunkt für eine ganz eigene choreografische Auseinandersetzung und interpretieren seine Zeichnungen aus heutiger Sicht neu. Eine performative Auseinandersetzung mit Machtverhältnissen und Polaritäten entsteht. In einem One-Shot-Livestream wird „Einunddreißig Skizzen“ für die virtuelle Bühne der Schwankhalle adaptiert.

Das Projekt basiert auf den Skizzen und Zeichnungen aus dem Katalog zur Ausstellung „Johann Kresnik. Choreographische Skizzen und Zeichnungen 1973-1998 (Bremen, Klagenfurt, Heidelberg, Köln), kuratiert von Ulrike Lehmann.

Tanz: Neus Ledesma, Magali Sander Fett, Frauke Scharf, Anton Rudakov, Mirosław Żydowicz

Musik: Jonas Wiese/ Kamera Livestream: Lukas Zerbst

Bühne: Till Botterweck

Kostüm: Lilly Bosse

Künstlerische Mitarbeit: Tomas Bünger

Projektmanagement: Ulrike Osten

Produktionsassistenz: Farina Josefine Malet

Eine Produktion vom TanzKollektivBremen in Koproduktion mit dem Theater Bremen

gefördert von der Karin und Uwe Hollweg Stiftung, der Waldemar Koch Stiftung und dem Senator für Kultur

unterstützt von der Schwankhalle BremenPremiere 11.10.2018 Theater Bremen



DE