Magali Sander Fett


Magali Sander Fett, geboren in Brasilien, studierte Kommunikationswissenschaften und absolvierte eine Balletausbildung in Porto Alegre. Anschließend studierte sie Tanz an der Folkwang Hochschule in Essen. Sie arbeitete mit verschiedenen Choreografen u.a. mit Rodolpho Leoni, Susanne Linke, Emanuel Gat und Tero Saarinen. Von 2000 bis 2012 gehörte sie zum Ensemble des Bremer Tanztheaters. 2013/2014 war sie Performerin bei Gintersdorfer/Klaßen und Jochen Roller. Seit 2013 Gast-Tänzerin beim Tanztheater Erfurt unter der Leitung von Ester Ambrosino und bei steptext dance project (Helge Letonja). 2014 Premiere ihrer Stücke „Street Art Project – Allowed to play“ in der Schwankhalle Bremen und „Corvus–Second Nature“ im Theater Bremen, produziert vom TanzKollektivBremen. 2015 war sie als Choreografin und Regisseurin für das Kurzfilmprojekt ›Postcards for Bremerhaven‹ engagiert und erhielt ein Residenzstipendium im Choreographischen Centrum Heidelberg für die Produktion „Schweres Wasser“. 2017 kam in der Schwankhalle “And now with music”, eine Tanzrecherche über die Lateinformation des Grün Gold Club Bremen, zur Uraufführung. In Kooperation mit dem Theater Bremen erarbeitete sie 2018 eine Performance zum bildkünstlerischen Werk von Johann Kresnik. 2018 wurde beim Tanztreffen der Jugend ihre Choreografie „Anne, Hale, Béla & Maria“ gezeigt . Sie ist Gast-Dozentin in der Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg und unterrichtet bei tanzwerk Bremen.

Training


Tanz ist für Magali Sander Fett Ausdruck und Kommunikation mit anderen. Ausgebildet an der Folkwang Hochschule in Essen ist ihr Unterricht beeinflusst von Prinzipen der Graham- und Limóntechnik. In ihren Trainings und Workshops verfolgt sie die Bewegungsprinzipien Körper, Zeit und Raum, mit dem Ziel in eine fließende Energie zu kommen und eigene Bewegungsqualitäten mit Fantasie zu erweitern. Sie gibt Improvisations- und Kompositionsworkshops und unterrichtet klassisches Ballett und Modern Dance.
Trainingstermine finden Sie hier

Choreografie



2D – dramatic dimensions


50 Minuten, Premiere 19.10.2019, Kunsthalle Bremen


Mediale Tanzperformance


Von: Magali Sander Fett und Till Botterweck


IKONEN, die die Besucher vorher in der Ausstellung betrachtet haben, werden in einen Raum projiziert. Die vier Performer und der speziell entwickelte Sound fügen den Projektionen eine weitere räumliche und zeitliche Dimension hinzu. Dadurch erfahren die Zuschauer eine bewegende Anbetung in alle Richtungen durch Körper, Klang, Sprache, Form und Abstraktion. Die Kunstwerke werden so lebendig und für die Zuschauer um neue, faszinierende Facetten erweitert.


Tanz: Neus Ledesma, Magali Sander Fett, Anton Rudakov, Mirosław Żydowicz
Choreografie: Magali Sander Fett
Video: Till Botterweck Urbanscreen
Sounddesign: Jonas Wiese
Dramaturgische Beratung: Tomas Bünger
Produktionsleitung: Alex Gesch
Projektmanagement: Ulrike Osten


Produktion: TanzKollektivBremen und Urbanscreen
Koproduktion: Kunsthalle Bremen



31 Skizzen


Premiere 11.10.2018, Theater Bremen


Von: Magali Sander Fett


1968 gründete Johann Kresnik sein Choreografisches Theater am Theater Bremen. 50 Jahre später setzt sich das TanzKollektivBremen mit dem eher unbekannten zeichnerischen Werk des Choreografen und Künstlers Kresnik auseinander. Dessen Skizzen waren Ursprung seiner Inszenierungen, seine ersten und ursprünglichsten Gedanken. Fünf Tänzer*innen stellen in Einunddreißig Skizzen eine persönliche Beziehung zu den Bildern her und nutzen sie wie eine Folie. Die Choreografie von Magali Sander Fett ist eine performative Auseinandersetzung mit Machtverhältnissen und Polaritäten. Erfahrungen, Gefühle, aber auch Herkunft und Generation der beteiligten Tänzer*innen formen sich zu einer Neuinterpretation der Zeichnungen aus heutiger Sicht.


Choreografie: Magali Sander Fett
Tanz: Neus Ledesma, Anton Rudakov, Magali Sander Fett,
Frauke Scharf, Mirosław Żydowicz
Musik: Jonas Wiese
Bühne: Till Botterweck (URBANSCREEN)
Kostüm: Lilly Bosse
Licht: Till Botterweck, Peter Schmidt
Künstlerische Mitarbeit: Tomas Bünger
Projektmanagement: Ulrike Osten
Koordination: Susan Barnett


Produktion: TanzKollektivBremen
Koproduktion: Theater Bremen


Gefördert vom Senator für Kultur, Karin und Uwe Hollweg Stiftung, Waldemar Koch Stiftung. Unterstützt von der Schwankhalle Bremen.




And now with Music


60 Minuten, Premiere am 12.01.2017, Schwankhalle Bremen


Von: Magali Sander Fett


Zeitgenössischer Tanz und Tanzsport? Wie geht das zusammen? Fasziniert von einer ganz anderen Tanzwelt erkunden Tomas Bünger und Magali Sander Fett aus der Perspektive des Tanztheaters die Lateinformation des Grün-Gold-Club Bremen. Im Selbstversuch lassen sie zwei in Bremen beheimatete Traditionen aufeinandertreffen, forschen tänzerisch und im Gespräch nach Gemeinsamkeiten der scheinbar doch so unterschiedlichen Milieus. Was macht den jeweiligen Tanzstil und seine Community aus? Nach welchen Regel und Codes funktioniert der Tanz? Wie läuft die Arbeit in der Gruppe und wo bleibt das Individuum? ›AND NOW WITH MUSIC‹ strotzt vor Humor, Adrenalin, Drama, Schweiß und Schmerzen! Denn: The Show must go on!


Tanz: Magali Sander Fett / Tomas Bünger
Bühnenbild und Video: Till Botterweck (URBANSCREEN)
Kostüme: Katja Fritzsche
Projektmanagement: Ulrike Osten
Technische Leitung: Jürgen Petersen


Produktion: TanzKollektivBremen
Koproduktion: Schwankhalle


Gefördert von der Waldemar Koch Stiftung


And now with Music



Schweres Wasser


60 Minuten, Premiere am 04.12.2015 Schwankhalle Bremen


Von und mit: Magali Sander Fett und Frauke Scharf


Kann man Wasser tanzen? Und wie lässt sich eine Erzählung in Bewegung übersetzen? Inspiriert von den Erzählungen des Autors John von Düffel beschäftigen sich die Tänzerinnen mit Wasser in seinen unterschiedlichsten Erscheinungsformen: Flüsse, Meer, Regen, Nebel, Eis. Gemeinsam tauchen sie entlang der Texte in bildreiche Assoziationen, körperliche Empfindungen und seelische Zustände ein: “Ich stehe am Strand und schaue auf das winterglatte Wasser. Da, wo es ruht, da, wo es sich regt. Das Eis ist ganz zart und verletzlich, wie die Haut über einer erkalteten Milch… weicher Eiswasserflaum.“ (John von Düffel, „Wassererzählung“, DuMont: Köln, 2014)


Bühnenbild und Video: Till Botterweck (URBANSCREEN)
Sounddesign: Normen Hansen
Stimme: Daniel Fries
Kostüme: Lilly Bosse
Projektmanagement: Ulrike Osten


Produktion: TanzKollektivBremen


Gefördert vom Choreographischen Centrum Heidelberg, unterstützt von der Schwankhalle Bremen. In Kooperatiom mit dem (virt.) Literaturhaus Bremen.


Schweres Wasser Trailer

IMGP0149
IMGP0039


Corvus – Second Nature


60 Minuten, Premiere am 30.10.2014 im Theater Bremen


Von: Magali Sander Fett


Bist du ein Zugvogel? Wo bist Du heimisch? Inspiriert vom Verhalten der Raben folgt die Choreografin Magali Sander Fett den Dynamiken einer Gruppe.


Mit: Rita Aozane Bilibio, Tomas Bünger, Magali Sander Fett, Miroslaw Żydowicz


Sounddesign/ Live-Act: Jonas Wiese
Bühnenbild und Video: Till Botterweck (URBANSCREEN)
Kostüme: Nele Dörschner
Künstlerische Assistenz: Susan Barnett
Produktionsleitung: Ulrike Osten
Produktionsassistenz: Lisa Schneider
Beratung: Cordula Weißköppel


Gefördert durch den Senator für Kultur Bremen


Video Corvus

Corvus_5web


Street Art Project – Allowed to play


Tanzperformance mit Live-Musik und Projektion


65 Minuten, Premiere am 22.01.2014, Schwankhalle Bremen


Von: Magali Sander Fett
Mit: Bahar Gökten, Magali Sander Fett


Inspiriert von Bildern an Häuserwänden entstehen aus Tanz, Musik und Videoprojektionen dreidimensionale Collagen. Das Publikum wird einbezogen in eine Atmosphäre zwischen Battle, Clubszene und Live-Konzert.


Video und Bühnenbild Till Botterweck (URBANSCREEN)
Lichtdesign: Philipp Wiechert
Musik und Sounddesign: Jonas Wiese (URBANSCREEN)


Gefördert durch den Senator für Kultur Bremen und die Waldemar Koch Stiftung.


Street Art Project Video

SART_1_Foto_Till-Botterweck
SART_3_Foto_Till-Botterweck


Breu


Solo, 15 Minuten, Premiere am 20.11.2013, Schwankhalle Bremen


Von und mit: Magali Sander Fett


portugiesisch: breu [breu] Teer; escuro como ~ pechschwarz; stockfinster
Inspiriert vom schwarzen Raben, dem unheimlichen und zugleich faszinierendem Tier, begibt sich Magali Sander Fett auf seine Spuren. Tänzerisch erforscht sie sein Verhalten und seine Form.


Musik: Jonas Wiese
Kostüm: Wiebke Jopp


Breu Video



Small Stories


60 Minuten, Premiere am 17.1.2012 tanzSpeicher Würzburg


Choreografie und Tanz: Magali Sander Fett, Tim Gerhards


Kurze Begegnungen im Alltag sind Thema von Small Stories. Dieselbe Uhrzeit, derselbe Ort, aber ein anderer Tag. Vielleicht eine Haltestelle im Großstadtdschungel? Zwei Menschen treffen aufeinander und jedes Mal nimmt das Treffen einen anderen, durchaus komischen, Verlauf. Das ungleiche Paar schleicht umeinander herum, aneinander vorbei oder fürchtet sich gar. Manchmal nehmen sie, schüchtern und unbeholfen, oder ganz direkt Kontakt auf. Sie geraten von einer Irritation in die nächste. Was passiert, wenn der andere sich entzieht? Mit Fahrradhelmen am Kopf und in biederer Kleidung schützen sie sich vor Störungen und allzu viel Nähe. Steht doch dahinter immer die Frage: wer bin ich eigentlich?


Musik: Sorry Gilberto, Cachorro Grande, Element of Crime
Kostüme: Magali Sander Fett und Tim Gerhards
Projektmanagement: Urike Osten


Video Small Stories

Smst_Bühne_3-kl
Smst_Bühne_1-kl


Forma


Premiere am 17.03.2010 Brauhauskeller – Theater Bremen


Von und mit: Magali Sander Fett


Inspiriert von einem Geburtserlebnis lotet Magali Sander Fett die Extreme zwischen Kampf und der natürlichen Hingabe an das Geschehen aus. Der Körper wird in extreme Positionen gezogen und gepresst bis es nicht mehr geht. Kurz vor dem Kontrollverlust löst sich die Form in der fließenden Bewegung im Raum auf. Dabei folgt sie dem körpereigenen Rhythmus, dem Atem. Im asiatischen Gewand nähert sich Magali Sander Fett diesen beiden Polen zwischen strenger Erfüllung der Form und seiner Auflösung.


Musik: Steve Smith
Kostüme: Magali Sander Fett


Forma Video

IMGP0212
MSF_portrait_2