Mirosław Żydowicz, geboren in Świebodzice (Polen), erhielt seine Ausbildung an der Staatlichen Ballettschule in Posen und wurde anschließend als Tänzer an das Teatr Wielki in Warschau engagiert. Dort tanzte er in klassischen Balletten und in Choreographien u.a. von John Neumeier und Hans van Manen. In Kanada setzte er 1987 seine Karriere mit Engagements am Calgary City Ballet, Anna Wyman Dance Theatre, Kokoro Dance Theatre sowie am Ballet British Columbia fort. Dort zählten Ballette unter anderem von Jiri Kylián, Glen Tetley, William Forsythe zu seinem Repertoire. Nach einem Stipendium der Wiener Festwochen wurde er von Susanne Linke in der Spielzeit 1999/2000 ans Bremer Tanztheater engagiert, wo er bis 2012 Mitglied des Ensembles war. 2011 tanzte er in der Rekonstruktion von „Solo mit Sofa” von Reinhild Hoffmann in der Akademie der Künste Berlin. Von 2012 bis 2014 war er Ballettmeister und Choreografischer Assistent am Theater Osnabrück.
Seit 2015 ist er künstlerischer Assistent und Trainingsleiter in der Company Susanne Linke Theater Trier.