Kooperationen



ResonanzKörper

TanzKollektivBremen und Ensemble New Babylon in Kooperation mit der Schwankhalle Bremen


Uraufführung im Rahmen von TanzBremen am 18.03.2017


Täglich setzen wir uns der Umwelt aus – und mit ihr auseinander. Wir sind ResonanzKörper, weil wir uns in Beziehung setzen.Was löst die Welt des einen in der Welt des anderen aus? Und wie viel Resonanz eines anderen lasse ich zu? Drei zeitgenössische Tänzer*innen/Choreograf*innen sind über Monate in einen Dialog mit drei Komponisten Neuer Musik getreten. Erste Fragmente der eigenen Kunstsparte entstanden, Improvisationen bereicherten die Welt des jeweils anderen und die drei Dialoge verbinden sich jetzt in einem performativen Akt, der Klang und Körper einen gleichberechtigten Raum gibt.


Choreografie und Performance: Tomas Bünger, Magali Sander Fett, Kiri Haardt
Komposition: Riccardo Castagnola, Andreas Paparousos, Alexander F. Müller
Dirigent: René Gulikers
Musiker: Ensemble New Babylon
Kostüme: Christin Bokelmann
Künstlerische Assistenz: Susan Barnett



IN(be)T(we)EEN

Jugendtanzproject von effect gGmbH, steptext dance project und TanzKollektivBremen


Vorstellungen: 18.11.2014, 11.00 und 20.00 Uhr


Für das Tanzprojekt befragen die Choreograf/innen mit jugendlichen Flüchtlingen und anderen Bremer Jugendlichen die Identität im Zwischenzustand der kulturell und medial vernetzten Generation. Hilft die Vernetzung in der Kommunikation der Kulturen? Wie bin ich, war ich, könnte ich sein? Zwischen den Stühlen oder im gemeinsam globalen Geschehen – transkulturell oder in between?
Choreografie: Magali Sander Fett, Augusto Jaramillo Pineda, Choreografische/ Künstlerische Assistenz/ Training: Tomas Bünger


Gefördert von ChanceTanz, einem Projekt des Bundesverband Tanz in Schulen e.V. im Rahmen des Programms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung BMBF

Inbetween_Pressefoto-web